tonhöhen irrelevant?

Mikrofon Probleme für die älteren Versionen von UltraStar Deluxe (bis V1.01a)

Moderator: US-Team

tonhöhen irrelevant?

Beitragvon querschnitt » 05.01.2008, 18:29

hey leute.. ich hab mir gerade das tutorial angesehen von wegen tonhöhen einstellen

naja und ich wollte nur sagen.. die tonhöhe, die man singt.. ist eigentlich ja total irrelevant... ob man ein C eine oktave höher oder tiefer singt, ist ultrastar egal, das program vergibt punkte sobald es den ton C erkennt.. das hab ich herausgefunden als ich ein test song gemacht habe..

hab auf meiner gitarre die tiefe E saite auf C runter gestimmt.. davon eine mp3, midi , text datei etc gemacht.. meine gitarre dann als aufnahme quelle genommen und alles im ultrastar gestartet.

ich hab aber diesmal ein 2 oktaven höheres C gespielt, und dennoch die volle punktzahl erhalten

was ich also sagen will ist: das tutorial ist zwar verdammt gut.. nur wie hoch oder tief ein ton ist, spielt keine rolle solang eigentlich die gesungene tonart stimmt :)

aber ich denke das die tonhöhe mehr leuten hilft, weil ich oft bemerkt habe das leute sich an der stimme des interpreten orientieren.
Benutzeravatar
querschnitt
Möchtegern
 
Beiträge: 42
Registriert: 21.12.2007, 23:27
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon orbis » 05.01.2008, 18:39

ich dachte es wär klar das ultrastar auf diese art "arbeitet" bzw bin selber davon ausgegangen das so ein programm nur nach der methode der breiten öffentlichkeit (die meisten leute können nicht wirklich singen, mich eingeschlossen) spaß macht.
Benutzeravatar
orbis
Amateur
 
Beiträge: 27
Registriert: 24.10.2007, 21:25
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon querschnitt » 05.01.2008, 18:46

naja.. vielen ist das nicht so klar.. mir war es bis ich ultrastar kennengelernt hatte, und im editor gesehen habe, das es mit tonarten arbeitet auch nicht klar... als ich früher immer singstar gespielt habe dacht ich auch immer es geht um tonhöhen..

naja ich meine ja auch nur.. vielleicht sollte man das tutorial umbenennen.. weil tonhöhe, und tonart ist ja was verschiedenes :)
Benutzeravatar
querschnitt
Möchtegern
 
Beiträge: 42
Registriert: 21.12.2007, 23:27
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon b4St1@fuN » 05.01.2008, 18:50

ich denke, das tutorial ist mit dem Begriff "Tonhöhe" richtig, weil bei denjenigen, die Songs machen wollen nicht immer Musiker dabei sind, die jeder Tonart gleich die richtigen Hauptdreiklänge zuordnen können und soweiter. Es ist allgemein gehalten wie man ohne die Name der Töne (cdefgahc) zu kennen trotzdem die TONHÖHEN (egal in welcher Oktave) einstellen kann!
Zuletzt geändert von b4St1@fuN am 05.01.2008, 19:00, insgesamt 1-mal geändert.
Txt-Dateien für UltraStar, UltraStar Deluxe, UltraStar Deluxe CMD-Mod + Vocaluxe:
http://usdb.animux.de/
Benutzeravatar
b4St1@fuN
SuperStar
 
Beiträge: 1275
Registriert: 05.04.2007, 20:53
Geschlecht: Männlein

Beitragvon querschnitt » 05.01.2008, 18:55

b4St1@fuN hat geschrieben:Es ist allgemein gehalten wie man ohne die Name der Töne (cdefgahc) trotzdem die TONHÖHEN (egal in welcher Oktave) einstellen kann!


hmm?? bei mir stehen die töne.. bei dir nicht?

ehrlich gesagt.. ich weiß gerade schon gar nicht mehr.. was ich mit diesem thread überhaupt sagen wollte bzw erreichen wollte .. bin gerade etwas nebem dem wind sorry *ggg*

naja.. vllt wollt ich eigentlich nur mitteilen, das die tonhöhe in der man singt eigentlich kack egal ist :).. thread kann eigentlich geschlossen/gelöscht werden..
Benutzeravatar
querschnitt
Möchtegern
 
Beiträge: 42
Registriert: 21.12.2007, 23:27
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon Sabu » 05.01.2008, 19:29

querschnitt hat geschrieben:hmm?? bei mir stehen die töne.. bei dir nicht?


Das gibt es aber noch nicht lange, in älteren Ultrastarversionen hatte man nur die Zahlen dort stehen.


OFFTOPIC: @Blackhalflife: Da will dir wohl jemand deinen Titel streitig machen! :wink:
"The reason people use a crucifix against vampires is that vampires are allergic to bullshit." (Richard Pryor)
Benutzeravatar
Sabu
SuperStar
 
Beiträge: 1042
Registriert: 19.09.2006, 21:13
Wohnort: Herten
Geschlecht: Männlein

Beitragvon zero_master » 05.01.2008, 19:34

naja nix neues *g* das wussten wir denk ich schon. aber haste recht wäre ja auch sons kacke als kern nen frauensong zu singen und umgekehrt.
ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª¤. Die Axt im Haus ersparrt den Zimmermann .¤ª"˜¨¨¯¯¨¨˜"ª
Benutzeravatar
zero_master
SuperStar
 
Beiträge: 738
Registriert: 25.10.2006, 10:58
Wohnort: NRW
Geschlecht: Männlein

Beitragvon BlindGuard » 05.01.2008, 20:56

Ähmm... ich weiß ja jetzt nicht, ob ich da jetzt völlig falsch liege. ABER!
Tonhöhe = wie hoch ist ein Ton? C1, C2, C3, E2, G3, alles Tonhöhen, oder?
Tonart = Dur, Moll? Oktave?

Wohl eher, oder?

Und im Tutorial zeige ich doch, wie man den Unterschied zwischen 'nem C oder G raustüftelt. Die Oktave is doch wurscht, nur muss man sie am Anfang in den Bereich um 0 herum einstellen, da man sonst nix hört von den Midi-Tönen. So einfach ist das ;)

Bye,
BG
Benutzeravatar
BlindGuard
Site Admin
 
Beiträge: 7980
Registriert: 09.06.2006, 11:15
Geschlecht: Männlein

Beitragvon Blackhalflife » 05.01.2008, 21:15

Sabu hat geschrieben:OFFTOPIC: @Blackhalflife: Da will dir wohl jemand deinen Titel streitig machen! :wink:


das werde ich zu verhindern wissen :twisted:

@topic:
also ich als profi ( :wink: ) musiker behaupte jetzt mal die tonhöhe beschreibt die tonfrequenz, d.h. die tonhöhe hat nix mit oktaven zu tun, sondern nur mit den einzelnen noten

was im tutorial gemeint ist wenn man in ultrastar en c singen muss es in wirklichkeit aber ein d ist ist die tonhöhe falsch, der begriff is auch meiner meinung nach absolut korrekt

was querschnitt meint heißt oktavlage glaube ich und die ist in der tat egal, dass ist aber wie bereits vorher gesagt wurde allgemein bekannt

(und tonarten spielen doch überhaupt keine rolle oder? weil es sich ja nur um einzeltöne handelt und nicht um mehr-klänge)
Bild
Benutzeravatar
Blackhalflife
Board Spammer
 
Beiträge: 603
Registriert: 17.11.2006, 21:08
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon sias » 22.01.2008, 03:13

...is das nicht eigentlich logisch? (oder ich versteh dein problem nicht).

...ich hab ultrastar seit heut, schneid aber bei singstar automatisch recht gut ab, bzw. werde von anderen als musikalisch begabt bezeichnet (sucht euch aus, was für euch mehr gültigkeit hat *g*)...

mir leuchtet das ein.
hat ja nicht jeder die gleiche stimmlage.

und wenn ich was nicht singen kann, probier ichs ne oktave höher oder tiefer...
(eine halbe reicht, damit's harmoniert)...

...
würde das programm nicht jede oktave akzeptieren, wäre es mir ja unmöglich, zB cyndie lauper zu singen (wobei ich das auch noch gar nicht versucht hab *g*)
aber zB come on eileen wär dann noch schwerer.
Benutzeravatar
sias
Beginner
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.01.2008, 02:14
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon b4St1@fuN » 23.01.2008, 12:51

Ja, ich benutz die Tonart, die Tonhöhen a bisl schneller finden zu können. Wenn zum Beispiel der Akkord C-Dur ist in einem Vers, kommt öfters mal einer der Töne C-E-G vor und ich weiß damit dass manche "schwarzen" Tasten eher überhauptnet vorkommen (noch net mal als verminderter oder 7er Akkord). Bleiben wir bei Tonhöhen einstellen + Oktave unwichtig!!!
mfg basti
Txt-Dateien für UltraStar, UltraStar Deluxe, UltraStar Deluxe CMD-Mod + Vocaluxe:
http://usdb.animux.de/
Benutzeravatar
b4St1@fuN
SuperStar
 
Beiträge: 1275
Registriert: 05.04.2007, 20:53
Geschlecht: Männlein

Beitragvon Dragonhunter » 03.02.2008, 21:04

also wer singstar zuhause hat
hätte mal in die anleitung sehen sollen,
weil da steht es drin,
dass singstar so arbeitet,
dass es egal ist, welche oktave man singt...

mir kommt es recht,
wenn ich versuche Lieder zu singen die von weiblichen Sängern gesungen werden, gehts ja auch nicht anders...;)
Benutzeravatar
Dragonhunter
Beginner
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.02.2008, 20:59
Geschlecht: Bin mir nicht sicher


Zurück zu [ARCHIV] Mikrofon/Aufnahme Probleme USDx 1.01

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast