Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Alles was darum geht, eure Mikros/Aufnahme/Bewertung richtig zum laufen zu kriegen.

Moderator: US-Team

Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Beitragvon SweetStar » 12.12.2007, 18:38

Also mein aktueller Aufbau ist folgender: 3x SingStar Micros, 1x Karaoke Prozessor, 1x Selfmade Verteiler (dazu Später mehr).
Angeschlossen ist ein Micro direkt am Laptop als Micro (sprich hier habe ich keine Möglichkeit den Gesang Wiederzugeben).

Die anderen zwei sind wie folgt angeschlossen:
WP_000043.jpg

Die Selbst gebaute Kiste dient eigentlich nur als Interface. Es gibt 4 Anschlüsse, zwei für Rot und zwei für Blau. Jeweils ein 3,5mm Klinkenstecker und ein 6,3mm Stecker. Vorteil des ganzen ich kann jedes Micro anstecken egal ob 3,5mm oder 6,3mm. Der Schalter dient zur Auswahl, welcher Eingang verwender werden soll.

Sicht von Oben:
Hier ist eine weiter Besonderheit, das Eingangssignal wird aufgeteilt auf zwei Kabel, das eine geht hinten als Kabel raus, das andere geht direkt in den SingStar-USB-Adapter. Wieso zwei Kabel? Einmal wird es ja für den Laptop bzw. für UltraStar benötigt und das ander muss weiter zum Karaoke Prozessor um dort Wiedergegeben zu werden.
WP_000047.jpg


Karaokeprozessor:
Hier kommen die Signale von den zwei Micros und das Signal vom Laptop an. Raus geht dann das komplette Signal das an der Anlage Wiedergegeben wird.
WP_000048.jpg




---------------------------------------------- ALTER EINTRAG:-----------------------------------
So hab mich ja auch dazu entschieden die Stimmen Wiedergabe und die Effekte extern drauf zu legen, da ich mit dem Audiorepeater nie wirklich zufrieden war, um gesetzt hab ich das ganze ähnlich wie Philio http://www.ultra-star.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3952.
Hab auch den Karaoke Prozessor von Behringer genommen, der ist recht billig und sehr gut, also nach ersten tests kann ich den nur weiter empfehlen.

Bild

die Adapter hab ich mir von meinem Vater zusammen löten lassen, sehen eigentlich gut aus und sind stabil, vorteil passt direkt in den Karaoke-Prozessor ohne Adapter. Weiteres Vorteil man konnte gleich die Stecker die zum Singstar-Adapter gehen abschleifen und mit der Heißklebepistole anpassen, passt jetzt auch super!

Bild

Und zu aller letzt mal das Komplett aufgebaute System, bestehend aus:
2x Mikrofonen
1x SingStar USB-Adapter
1x Behringer Minimix Mix 800
2x selbst gebauter Adapter (1 Mono auf 2 Mono)
und eben Kabel zum Verbinden des PC zu Karaoke-Prozessor und Karaoke-Prozessor zu Anlage

Bild
Zuletzt geändert von SweetStar am 25.11.2010, 17:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
SweetStar
SuperStar
 
Beiträge: 1198
Registriert: 28.07.2007, 17:29
Geschlecht: Männlein

Beitragvon Philio » 12.12.2007, 19:51

schön das du zufrieden bist.

bin ich auch. so nen hall effekt ist schon was ziemlich geniales
Benutzeravatar
Philio
SuperStar
 
Beiträge: 537
Registriert: 01.10.2006, 20:41
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon SweetStar » 12.12.2007, 20:04

Jop, hab zwar nur kurz getestet, hört sich aber wirklich gut an am Freitag abend gibts dann mal ein größerer Test, aber bin zuversichtlich, also kann das nur weiter empfehlen....
Benutzeravatar
SweetStar
SuperStar
 
Beiträge: 1198
Registriert: 28.07.2007, 17:29
Geschlecht: Männlein

Beitragvon BlindGuard » 12.12.2007, 20:33

Man KANN aber auch einen Aufwand betreiben, oder? :lol:

Also ich weiß ja nicht.. WENN ich sowas unbedingt will, dann würd ich ja mit WaveLab oder CuBase oder so arbeiten.
Mit meiner Soundkarte hab ich nur 'ne Verzögerung von 50ms über den SingStar Adapter (beim normalen Mic-In nur 5ms). Da kann ich dann auch Effekte wie ich will drauflegen.

Aber wenn ihr alle zu viel Zeit/Geld/Platz habt und zufrieden damit seid solls mir recht sein ;)

Bye,
BG
Benutzeravatar
BlindGuard
Site Admin
 
Beiträge: 7980
Registriert: 09.06.2006, 11:15
Geschlecht: Männlein

Beitragvon SweetStar » 12.12.2007, 20:41

BG ich denke diese Lösung sit auf jedemfall besser als eine Software Lösung, und 50€ für alles zusammen ist schon okay, das zeug hält ja lange.
Und mit dem aufwand, so viel ist das nicht...du bestellst dir den Karaoke-Prozessor, du bestellst dir bei Conrad die Stecker, dann lötest du die zusammen und fertig ist das alles! :-P

Du wirst bestimmt auch noch auf den geschmack kommen :lol:

MfG
SweetStar
Benutzeravatar
SweetStar
SuperStar
 
Beiträge: 1198
Registriert: 28.07.2007, 17:29
Geschlecht: Männlein

Beitragvon BlindGuard » 12.12.2007, 20:54

50 Ocken nur?
Kannte Behringer bis jetzt nur als ziemlich teure Hardware?
Naja gut. Für den Preis. JA. Aber auch nur, wenn man wirklich wöchentlich singt. Und das ist bei mir auch nicht sooo der Fall... Für so Spielereien bin ich natürlich auch immer zu haben. Aber meistens sind grad so Audio-Sachen ziemlich kostenintensiv. Das das Ding nur 50€ kostet hätt ich jetzt nicht gedacht :eek: ....
Benutzeravatar
BlindGuard
Site Admin
 
Beiträge: 7980
Registriert: 09.06.2006, 11:15
Geschlecht: Männlein

Beitragvon SweetStar » 12.12.2007, 21:12

Das Gerät 45€ und dann braucht man eben die paar Stecker, die müssen dann gelötet werden und das war es dann eigentlich schon...
Benutzeravatar
SweetStar
SuperStar
 
Beiträge: 1198
Registriert: 28.07.2007, 17:29
Geschlecht: Männlein

Beitragvon Philio » 12.12.2007, 21:14

45 kost das ding nur und ist wirklich perfekt

was ich daran auch noch sehr praktisch finde was auch ein grund war warum ich das nicht software technisch gemacht habe war, das ich die mikros getrennt voneinander in der lautstärke regeln kann

das heisst man kann bei guten sänger(n) die stimmen bissl lauter machen und bei den voll agenten kann man sie schön leise machen

wobei ich wirklich sagen muss, egal wie schlecht einer singt. mit dem hall effekt hört sich das immer noch so an als könnte er singen
Benutzeravatar
Philio
SuperStar
 
Beiträge: 537
Registriert: 01.10.2006, 20:41
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon brizzzel » 03.01.2008, 05:18

So, habe mir das Teil nun auch geholt.

Wie schließe ich das Teil nun an???
An meinem AV-Receiver kann ich ja nur immer ein Ausgabekanal auswählen (TV, PC, usw.), wie komm ich also mit der MIX-800 da rauf? Meine externe Soundkarte belegt schon den optischen In.

Oder muß ich mit Ausgang Cinch auf Klinke und dann in den Mikroeingang meiner Soundkarte?
Und beim Spiel trotzdem jedem Spieler einen rechten bzw. linken Kanal zuweisen?

Über Hilfe wäre ich sehr dankbar :mrgreen:
Zuletzt geändert von brizzzel am 04.01.2008, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
brizzzel
Beginner
 
Beiträge: 2
Registriert: 03.01.2008, 05:12
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon Philio » 03.01.2008, 16:42

aaaaaaaalso

da es zich verschiedene kabel und adapter gibt, gibt es nicht DEN weg um alles anzuschließen.
ich versuchs mal so allgemein wie möglich zu halten.

ich geh jetzt mal davon aus, das du mit 2 mikros singst. wenn du mit mehr singst brauchst zu dementsprechen alle kabel und adapter auch öfter (logisch Wink )
außerdem kann es sein das du die singstar mikros benuzt ?
deshalb werd ich dir 2 wege zeigen. den einen benutze ich aber der andere könnte für dich besser sein, weil du weniger adapter brauchen wirst.


also du brauchst als erstes eine Klinke Kupplund die dir das signal aufspaltet.
Bild
ich benutze eine 6,3 mm Klinke Kupplung (diese:)
ich benutze aber auch mikros mit 6,3 mm stecker.
für singstar mikros wäre vielleicht ne 3,5mm kupplung besser.
[img]http://www.order.conrad.com/m/3000_3999/3000/3090/3098/309893_BB_00_FB.EPS.jpg
[/img]
(aber ACHTUNG: es gibt diese kupplungen häufig von stereo auch 2x mono. das ist FALSCH
entweder nimmst du die kupplung mono auf 2x mono oder stereo auf 2x stereo.

so weiter. dann brauchst du adapter. Bild
1. weg: mit 6,3mm Kupplung: da brauchst du einen adapter von 6,3mm auf 3,5mm

so. in die eine buchse der kupplung kommt das mikro (wenn mit SS mikros dann brauchste du dafür nochn adapter)
und in die zweite buchse kommt der andere 6,3mm auf 3,5 mm adapter. hier brauchst du nun ein 3,5mm Klinke- Klinke kabel, welches du in deine soundkarte führst (beim SS adapter musst du es ein bisschen zurecht schnitzen, ist aber kein problem)

_____________________________________

2. weg: mit 3,5mm kupplung: hier brauchst du einen auch einen 6,3mm auf 3,5mm adapter
Bild
diesmal aber dafür, um die kupplung an den mikrofonverstärker anschließen zu können.
das mikro kommt in die eine buchse und ein 3,5mm Klinke Klinke kabel an die andere, welches an die soundkarte geht.

auch die 6,3 mm kupplung kommt in den mikrofonverstäker
von mik verstärker brauchst du jetzt ein recht kurzes 6,3mm klinke auf 6,3mm klinke kabel womit zu den mik verstärker mit dem Karaoke effekt gerät verbindest

solltest du nur mit 2 miks singen, kannst du eigentlich den mik verstärker weglassen und die beiden kupplungen direkt an die beiden eingänge am karaoke gerät hängen.

so hmm was brauch man noch...

ah. du brauchst ein 3,5mm klinke auf cinch kabel
Bild

mit dem schließt du das audio signal ans karaoke gerät

nun benötigst du noch ein kabel mit dem du das karaoke gerät an deine stereoanlage anschließt
ich vermute mal dafür wirst du ein cinch-cinch kabel brauchen (der ausgang am karaoke gerät ist cinch)

sooooooo
ich hoffe du blickst einigermaßen durch und ich hab nix vergessen.
falls du noch fragen hast meld dich nochmal


da mir grad langweilig war weil ich krank bin hab ich dir nochn nettes bildchen gebastelt ums nochn bisschen verständlicher zu machen.
viel spass
Bild


sweetstar hat sich einen eigenen adapter gebaut. musst du mal bei ihm auf den bildern gucken.
warscheinlich ist das die billigste und auch beste lösung.
Benutzeravatar
Philio
SuperStar
 
Beiträge: 537
Registriert: 01.10.2006, 20:41
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon SweetStar » 03.01.2008, 18:33

schau mal weiter oben da sind die bilder von mir und aufgezählt was man braucht, bei fragen kannst dich ja melden
mfg sweetstar
Benutzeravatar
SweetStar
SuperStar
 
Beiträge: 1198
Registriert: 28.07.2007, 17:29
Geschlecht: Männlein

Beitragvon brizzzel » 04.01.2008, 13:17

So, da bin ich wieder!

DANKE erstmal für die großartige Erklärung und Deine (Eure) Mühe! :D

Ich habe die beiden Mikrofone von Singstar und schließe diese über USB an.
So einen weißen Kasten hab ich mich nicht geholt weil ich gehofft habe, daß das MIX-800-Teil reicht.
Das mit dem Mikro-Kabeln verstehe ich, werde das aber wohl mit Y-Adaptern lösen, da ich nicht löten kann & will.
(Brauch ich dafür Mono- oder Stereoadapter?)

Mein eigentliches Problem ist die Verkabelung des MIX-800:

Bei der SweetStar-Variante gehen beide Mikros in je in einen Eingang der Box und das zweite (angelötete) Ende in den USB-Kasten von der PS2, welcher zum PC geht.

Wohin geht der Audioausgang vom MIX-800???

Der enthält ja meine verstärkten Mikrofon-Stimmen und muß mit dem PC-Ton (also dem UltraStar-Programm) gemischt werden. Beides wird dann zusammen über die Soundkarte zum, in meinem Fall, AV-Receiver gesendet.

Aber wie tu ich beide Mikro-Stimmen in den PC wieder rein???
Benutzeravatar
brizzzel
Beginner
 
Beiträge: 2
Registriert: 03.01.2008, 05:12
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon SweetStar » 04.01.2008, 14:52

Also in den Prozessor kommen
jeweils die zwei Micros
und das normale Soundsignal von USDX

Raus gehen dann alle Signale am besten zu einer Stereoanlage oder sonstwas
Benutzeravatar
SweetStar
SuperStar
 
Beiträge: 1198
Registriert: 28.07.2007, 17:29
Geschlecht: Männlein

Beitragvon querschnitt » 06.01.2008, 20:36

hmm leute.. ich versteh das nicht ganz

also ich hab gerafft das diese box da dem gesang effekte geben kann.. und das es aus fast jedem lied nahezu perfekt die stimmen löscht.. richtig?

aber eine frage.. wie kommt der sound der mikros denn bitte dann im ultrastar an??
Benutzeravatar
querschnitt
Möchtegern
 
Beiträge: 42
Registriert: 21.12.2007, 23:27
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon SweetStar » 06.01.2008, 23:44

durch den adapter bekommt ultrastar ein unverändertes signal...
Benutzeravatar
SweetStar
SuperStar
 
Beiträge: 1198
Registriert: 28.07.2007, 17:29
Geschlecht: Männlein

Nächste

Zurück zu Mikrofon/Aufnahme-Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast