Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Alles was darum geht, eure Mikros/Aufnahme/Bewertung richtig zum laufen zu kriegen.

Moderator: US-Team

Beitragvon Blackhalflife » 06.01.2008, 23:50

dafür ist der klinke y-adapter ;)
Bild
Benutzeravatar
Blackhalflife
Board Spammer
 
Beiträge: 603
Registriert: 17.11.2006, 21:08
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon Philio » 07.01.2008, 12:39

naja nahezu perfekt die stimmen löscht ist ein wenig übetrieben

die musik wird dadurch auch verzerrt
der gesang wird zu nem leisen gemurmel im hintergrund aber wenn man den text kennt versteht man immernoch was gesungen wird.

also ich benutz die funktion nicht aber ich denke das sie wiederum so gut ist, das wenn man sie 2-3 minutne am laufen hat man den unterschied in der musik überhört


zum verständnis: ist doch nicht so kompliziert

du teilst dein mikro signal auf. die ein hälfte geht in die soundkarte an den PC für Ultrastar
die andere hälfte geht in deinen karaoke prozessor.
zusätzlich wird auch die musik die aus dem PC kommt an den karaoke prozessor angeschlossen

der prozessor mischt nun gesang und musik zusammen als ein signal
dieses signal schließt du dann an deine stereoanlage an

fertig
Benutzeravatar
Philio
SuperStar
 
Beiträge: 537
Registriert: 01.10.2006, 20:41
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon bluepoke » 15.01.2008, 02:31

Ich hab das ganze jetzt auch nachgebastelt, ein bisschen Löten und fertig. Ich hatte ja schließlich noch so einen niedlichen kleinen Karaoke-Mixer rumliegen, der schon ganz verstaubt war.
Bild
Am kommenden Samstag wird die neue Konstruktion dann einem Härtetest unterzogen, aber beim Ausprobieren funktionierte alles schonmal prima.
Deluxe ist noch untertrieben!
Benutzeravatar
bluepoke
Amateur
 
Beiträge: 19
Registriert: 05.02.2007, 10:20
Wohnort: Halle (Saale)
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon flummi » 02.05.2008, 18:09

Hi ich, hab jetzt auch des Behringer Gerät. Aber wenn ich es so aufbau wie es in dem tollen Bild vom Philio ist kommt bei Ultrastar nichts an. Schickt das Gerät das Signal zurück durch den anderen Eingang? Laut Bild wird doch nicht das Mikrosignal aufgespaltet, sondern geht einfach durch einen Eingang rein. Logisch wäre es doch wenn es ein Adapter ist bei dem auf der einen Seite das Mikro reingeht und auf der anderen Seite dann zum USB Adapter und zum Mixer?
Benutzeravatar
flummi
Beginner
 
Beiträge: 2
Registriert: 31.05.2007, 01:20
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Beitragvon flummi » 02.05.2008, 21:34

Danke schon erledigt!
Benutzeravatar
flummi
Beginner
 
Beiträge: 2
Registriert: 31.05.2007, 01:20
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Ich nun auch

Beitragvon IronFist » 27.10.2010, 19:34

Hi,

das Thema ist zwar mega alt, aber dennoch aktuell. Möchte mir auch diesen Behringer zulegen. Auch die Win7 Mic-Widergabe stinkt.

Das Prinzip habe ich verstanden, doch hake ich auch, wenn ich die schöne Grafik eine Seite vorher ansehe, die mit den geschriebenen Erklärungen nicht übereinstimmt.

Ich plane:
- Aufteilung des Mic Signals mit diesem Y-Adapter: http://www.thomann.de/de/cordial_adapterkabel_klinkeklinke.htm
- Ein Ende geht in den Singstar Adapter, das andere in den Prozessor

- das gleiche eben nochmal mit dem anderen Mic
- am Ende Audio-Ausgang auch an Prozessor + Anschluss an Stereoanlage


Frage:

1.So müsste es doch gehen, oder etwa nicht?

2. Ist es ok einen 1x Stereo Klinke auf 2x Mono Klinke Adapter zu benutzen? Oder gleich Mono auf Mono.

Danke und lg
IronFist
Benutzeravatar
IronFist
Sternchen
 
Beiträge: 97
Registriert: 14.09.2007, 18:27
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Re:

Beitragvon Silverbeam » 27.10.2010, 21:00

Philio hat geschrieben:(aber ACHTUNG: es gibt diese kupplungen häufig von stereo auch 2x mono. das ist FALSCH
entweder nimmst du die kupplung mono auf 2x mono oder stereo auf 2x stereo.


Von daher würde ich sagen, mit der Kupplung, die du dir da ausgesucht hast funktioniert es leider
nicht.
Benutzeravatar
Silverbeam
SuperStar
 
Beiträge: 1974
Registriert: 04.03.2008, 18:31
Wohnort: Mars
Geschlecht: Männlein

Re: Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Beitragvon BlindGuard » 27.10.2010, 22:30

Hmmm... Also ich hab jetzt mal geguckt und finde bei Amazon keinen Mono Adapter. Stereo auf 2xMono gibts, aber 1xMono-->2xMono finde ich jetzt nicht auf Anhieb.

Das Problem ist der Aufbau der Kupplung und des Steckers. THEORETISCH würde es mit dem Stereo Ding gehen, wenn alles richtig passt..

Bei einem Stereo-Stecker hat man ja diesen schwarzen "Kringel" in der Mitte des Steckers. Dieser unterteilt Vorne (Linker Kanal) und Hinten (Rechter Kanal). Bei einem Mono Stecker ist das Durchgängig und somit nur ein Kanal.
Bei der Stereo Kupplung gibts halt 2 "Abnehmer". Einen Vorne und einen Hinten so dass da halt 2 Signale abgenommen werden können. THEORETISCH sollte also, wenn du einen Mono Stecker in eine Stereo Kupplung einsteckst, 2x das gleiche Signal abgenommen werden. PRAKTISCH hatte ich damit allerdings schon öfter Probleme (Oder war das bei Stereo-->Mono? Bin mir grad nicht mehr sicher).

Aber eigentlich isses realistischer dass das funzt als mit Stereo Stecker und Mono Kupplung (da gibts nämlich nur einen Abnehmer und dann ist halt die Frage ob das Signal vorne oder hinten ankommt. Oder ob der Abnehmer grad auf dem "Strich" ist. Dann kommt nämlich gar nix mehr.)...

Also wenn ich jetzt richtig überlegt habe sollte es THEORETISCH funktionieren (Ich schließe jetzt mal das Problem aus dass die Kanäle nicht getrennt, sondern gemischt werden). Finde den Preis allerdings viel zu hoch für so einen blöden kleinen Adapter. Guck doch mal bei Amazon oder beim Türken nebenan. Vllt findeste noch was billigeres...


Das was Philio geschrieben hatte war ein bisschen anderer Weg. Da nimmt er die 2 Mikros und führt sie zu einem Stereo Signal zusammen. Da muss man natürlich darauf achten. Aber mit den Kabeln die du hast (du willst ja 2 von den Kabeln haben. Für jedes Mikro eins) SOLLTE das mit dem Stereo Eingang klappen. Musste aber mal ausprobieren. Ansonsten ist es 1 Kabel dass du im Stecker umlöten musst (Beide Abnehmer zusammenlöten). Dann sollte es auf jeden Fall laufen.

Ciao,
BG
Quis Custodiet Ipsos Custodes
Benutzeravatar
BlindGuard
Site Admin
 
Beiträge: 7980
Registriert: 09.06.2006, 11:15
Geschlecht: Männlein

Re: Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Beitragvon IronFist » 28.10.2010, 00:08

Danke für die Überlegungen...

prinzipiell müsste es mit den Stereodingern dann gehn, wenn ich auch einen stereo 3,5 auf 6,3mm adapter für die originalen singstar mics nehme (die ja auch stereo sind).
ja, ich denke mir auch, dass die kupplungen zu teuer sind, aber was soll ich tun? bei ebay hab ich auf anhieb nichts gefunden. doch vllt hab ich auch nur nach den falschen begriffen gesucht.
bei conrad kosten die dinger auch 5,45. viel günstiger scheint es dann wohl nicht zu gehen?

da die bestellung aber auf standby liegt (die müssen den prozessor nachbestellen, aber das dauert mir zu lang) könnte ich auch nochmal umschwenken. dh entweder eine mono kupplung bestellen (gibts dort zumindest auch, mono auf 2xmono) oder es ganz anders machen.

ich bin vom aufbau her offen. gibt es evtl eine verkabelung, die günstiger ist (da weniger benötigt wird), aber das selbe ergebnis besitzt? rein von der logik her, wenn ich mir überleg, was ich da fabrizieren will (1 signal, soll an 2 endstationen) kann ich mir keine andere lösung vorstellen.

rat?
Benutzeravatar
IronFist
Sternchen
 
Beiträge: 97
Registriert: 14.09.2007, 18:27
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Re: Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Beitragvon BlindGuard » 28.10.2010, 09:43

Ach so. Du hast die SingStar Mikros. Ich dachte du hättest irgendwas anderes weil du 6.3mm Kupplungen rausgesucht hattest.
Also meine SS-Miks sind nur Mono. Da musst du mit dem Adapter von 3.5 auf 6.3 aufpassen.

Ich hab grad mal ausprobiert weil mir das keine Ruhe lässt...
Habe die SS-Miks genommen und in den Laptop meiner Freundin gesteckt (Stereo Eingang!). Fuck. Stimmt. Ist dann immer nur Mono auf der Linken Seite...
Hmmmm.... In meiner Kruschelkiste gesucht und einen Stereo Adapter 3.5-->6,3 gefunden (Stereo auf Stereo). Dazwischen gesteckt dann an einer Externen Box getestet. Verdammt... Auch nur Links!
Einen weiteren 6,3-->3.5 Adapter (auch Stereo) dahintergehängt. Ab in den PC --> Wieder nur Links :(

Also sorry, aber nachdem ich jetzt auch bei Wikipedia gelesen habe (http://de.wikipedia.org/wiki/Klinkenstecker)
Mono- und Stereo-Klinkensteckverbinder sind elektrisch nicht kompatibel: Mono-Stecker in Stereo-Buchsen schließen den rechten Kanal nach Masse kurz, Stereo-Stecker in Mono-Buchsen haben keine Verbindung für den rechten Kanal. Dieser bleibt also stumm.

habe ich mich wohl verplappert.... Das scheint also nicht zu gehen :( Sorry.
Ich dachte halt der nimmt das Mono Signal dann für beide ALLERDINGS ist da wo der rechte Fühler abgreift schon Masse... Durch geschickt plazierte Drähte oder Metallstücke oder einer Modifikation an der Buchse könnte man das Problem wohl lösen. Aber einfach so scheint ein Mono Stecker in einer Stereo Kupplung nur Links ein Signal zu geben.

Sorry nochmal. Hatte den Aufbau des Steckers falsch im Kopf :(




Also theoretisch müsste der hier gehen: http://www.amazon.de/Klinken-Adapter-Kl ... =sr_1_13?ie=UTF8&qid=1288252153&sr=8-13 oder der hier http://www.amazon.de/Adapter-InLine%C2% ... =sr_1_18?ie=UTF8&qid=1288252153&sr=8-18

Wenn du bei 3.5mm bleiben willst sollte der hier funktionieren...

Der MÜSSTE eigentlich das Mono Signal nehmen und in ein Stereo Signal "umwandeln". Also eine Mono Kupplung von der dann 2 Drähte abgehen und auf beide Kanäle der Stereo Klinke legen... Ansonsten macht so ein Adapter wenig Sinn wenn er dann auch nur Links das Signal ausgeben würde, oder? Wäre dann ja kein Mono-->Stereo Adapter?




Also warte mal... was könnte man alles machen...
Du musst dein Mikro in 2 Signale aufteilen. Dann eins davon als 3,5mm in den SS-Adapter, eins mit 6,3mm in den Prozessor....
So wie ich gesehen habe gibt es nur 1xStereo auf 2xMono Splitter. Also müsstest du erst mal aus deinem Mono-Mik ein Stereo-Mik mit identischer Kanalbelegung machen. Dann könntest du den Splitter dranschliessen und einmal per normalem 3,5Mono-->6,3Mono in den Prozessor. Das andere Kabel könnte dann in den SS-Adapter rein.

Also ich würds so machen:
1. Mikrofon (Mono) kommt rein in einen Mono-->Stereo Adapter:
2. Mikrofon (Stereo jetzt und HOFFENTLICH auf beiden Kanälen das gleiche Signal!) kommt in einen Splitter 1xStereo-->2xMono:3. Jetzt sollten wir 2xMono haben. Das eine kommt in den SS-Adapter. Wenn es nicht passt musst du schnitzen.
4. Das andere Mono Signal kommt in einen 3,5Mono-->6,3Mono Adapter und dann in den Prozessor.
Joaaa.... is nicht billig und wird ein ganz schöner Kabelsalat... Müsste diemal aber wirklcih funzen (wenn ich mich nicht wieder irgendwo vertan habe :( (Sorry nochmal...)
Selbst-Löten wäre natürlich auch eine Alternative. Weiß nur nicht wo man "lose" Kupplungen und Stecker herkriegt. Dann könntest du ganz bequem mit einem einzigen Kabel genau das machen was du willst...

Ciao,
BG
Quis Custodiet Ipsos Custodes
Benutzeravatar
BlindGuard
Site Admin
 
Beiträge: 7980
Registriert: 09.06.2006, 11:15
Geschlecht: Männlein

Re: Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Beitragvon BlindGuard » 28.10.2010, 10:31

Höhö... hab bei Conrad noch was gefunden zum Selbst-Basteln ^^

Du brauchst ja 1xMono 3,5 Buchse auf 1xMono 3,5 Stecker und 1xMono 6,3 Stecker.

Buchse ist hier: http://www.conrad.de/ce/de/product/7314 ... REA_17367&promotionareaSearchDetail=005
Die kann man wohl aufschrauben und dann die Kabel dran machen.

Da gibts dann auch einen 6,3mm Mono Stecker mit Kabel:
http://www.conrad.de/ce/de/product/7343 ... REA_17367&promotionareaSearchDetail=005
und einen 3,5mm Mono Stecker mit Kabel:
http://www.conrad.de/ce/de/product/7342 ... REA_17367&promotionareaSearchDetail=005

Du müsstest dir dann irgendwie die beiden Kabel zusammenfummeln und mit einem losen Kabel (vllt ein Stück vom 3,5mm Kabel abschneiden) in die Buchse klemmen...

Müsste eigentlich gehen, oder? Weiß nicht wie das mit der Signalstärke ist wenn man das aufteilt, aber es wäre bestimmt besser als mit den zig Adaptern dazwischen...

Nur so eine Idee... ^^
Ciao,
BG
Quis Custodiet Ipsos Custodes
Benutzeravatar
BlindGuard
Site Admin
 
Beiträge: 7980
Registriert: 09.06.2006, 11:15
Geschlecht: Männlein

Re: Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Beitragvon bohning » 28.10.2010, 13:33

Lustig, dass das Thema hier gerade aufkommt - ich habe mir nämlich gestern was gegönnt, sozusagen als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk :D

Und zwar wollte ich mir vier Funkmikros am Laptop (!) singen, und das möglichst mir vier identischen, so dass später keiner sagen kann, es läge an den unterschiedlichen Mikros.

Dazu also das hier: Omnitronic UHF-400

Der hat insgesamt 5 Ausgänge, 4x XLR Male Mono für jeden einzelnen Mikrokanal, und einen 6.3mm Female Klinke für das gemischte Signal.

4 Mal: Kabel XLR Female Mono --> 6.3mm Male Mono Klinke

4 Mal: Adapter 6.3mm Mono Female Klinke --> 3.5mm Male Mono Miniklinke

2 Mal: SingStar USB-Adapter

Optional ist nun die Ausgabe bzw. die Verstärkung des Gesangs. Dazu brauche ich noch einen 2-Wege-Mischpult, um das gemischte Mikrofonsignal (alle vier Gesangsspuren) mit der Audioausgabe des Laptops zu mischen, um es dann an den Verstärker weiterzugeben. Bisher ging es ohne die Verstärkung des Gesangs, deswegen hab ich das vorerst mal hintenan gestellt.

Das Zeug ist bestellt, ich warte also sehnsüchtig drauf. Wenn Interesse besteht, werde ich berichten, ob und wenn ja, wie gut das funktioniert.

P.S. Allen, die lieber selbst basteln und löten kann ich nur Reichelt.de gegenüber Conrad.de oder anderen empfehlen - bei meinen Stichproben bestehen da teilweise gewaltige Preisunterschiede, stets zum Vorteil von Reichelt.de. Ich hab mich für die Adapter-Lösung entschieden, alternativ wäre ein selbstgebautes Kabel XLR Female Mono --> 3.5mm Male Mono Miniklinke vermutlich noch ein bisschen günstiger und eine Steckverbindung weniger...
Bild UltraStar Creator 1.2.0 [ Topic@ultra-star.de | Project@SourceForge.net ]
Bild UltraStar Manager 1.8.3 [ Topic@ultra-star.de | Project@SourceForge.net ]
Benutzeravatar
bohning
SuperStar
 
Beiträge: 375
Registriert: 29.03.2007, 14:07
Geschlecht: Männlein

Re: Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Beitragvon IronFist » 28.10.2010, 17:47

@Bohning: Das Gerät ist natürlich geil! Aber übersteigt dann doch mein finanzielles Budget ^^.

@BlindGuard: Kein Grund sich zum Entschuldigen. Ich bin auch verwirrt und hab behauptet, die Singstar Mics seien Stereo. Sind nur Mono ;)
Doch es gibt sehr wohl Mono auf Mono Kupplungen, doch nur für 6,3mm Klinke. Schau mal hier:

1x6,3mm Mono auf 2x6,3 Mono http://www.thomann.de/de/cordial_adapterkabel_klinke_klinke_2.htm

Man braucht dann halt wieder Miniklinke auf Stereoklinke. Doch das kostet nur einen Euro etwa.


Ich denke, dass ich es aber nicht selbst zusammenbauen werde, weil ich damit keine Erfahrung habe. Bei unsauberer Verarbeitung geht auch Signal flöten, also von dem her kann ich gleich Hunderte Adapter nehmen. Und unstressiger ist es zudem :D .
Ich hoffe einfach, dass die Signalverstärkung der Geräte stark genug ist, ohne dass es mega rauscht.

Nach langen Überlegungen, habe ich nun folgende Lösung:

1. Von Singstar 3,5 Miniklinke mono --> 6,3mm Mono http://www.thomann.de/de/the_sssnake_1839_adapter.htm
2. Dann in einen 6,3 Mono --> 2x 6,3 Mono http://www.thomann.de/de/cordial_adapterkabel_klinke_klinke_2.htm
3.1. Zum PC: wieder auf 3,5mm verkleinern http://www.thomann.de/de/the_sssnake_1832_adapter.htm
3.2. Zum Prozessor, sofern die Stereo-Eingänge des MINIMIX MIX800 wirklich nur Stereostecker vertragen http://www.amazon.de/Adapter-InLine%C2%AE-Klinke-Stecker-Stereo/dp/B000L12ZHY/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1288297132&sr=8-9

Wäre gut, wenn Thomann diesen letzten Stecker auch noch besitzen würde. Preislich her lohnt es sich kaum von unterschiedlichen Händlern zu ordern, da man meist noch Versandkosten hat.

Lg
Stefan
Benutzeravatar
IronFist
Sternchen
 
Beiträge: 97
Registriert: 14.09.2007, 18:27
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Re: Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Beitragvon schokobaer69 » 29.10.2010, 09:35

hi zusammen,

ich bin kein technik freak und daher nur eine kurze frage:

wo genau besteht jetzt nochmal das problem wenn man die Singstar Mikros über Stereo Klinken mit dem Karaoke Teil vernetzt?

Hatte aus den Anfängen der Diskussion eigentlich aufgeschnappt dass es egal sei ob man Mono oder Stereo verwendet, aber irgendwer meinte später im Thread dass die Singstar Mikros ja Mono seien und man diese nicht mit Stereo Klinken vernetzen könnte.

Geht die ganze Sache gar nicht oder lediglich mit einem etwas schlechteren Ergebnis, als wenn man Monoklinken für Mono-Mikrofone nehmen würde?
Benutzeravatar
schokobaer69
Beginner
 
Beiträge: 5
Registriert: 10.12.2009, 11:19
Geschlecht: Bin mir nicht sicher

Re: Selbst hören mit Karaoke-Prozessor

Beitragvon BlindGuard » 29.10.2010, 09:59

Mono Stecker in Stereo Buchse ergibt nur Links ein Signal und Rechts "tot". Daher nicht der erwünschte Effekt und bei späteren Schritten nicht gut.
Man braucht also einen Adapter wo die Eingangsbuchse Mono ist und der Ausgangs-Stecker Stereo. Dann sollte das funktionieren (wenn der Adapter den Mono Kanal korrekt "dupliziert").

Siehe Wikipedia zur Erklärung des Steckers: http://de.wikipedia.org/wiki/Klinkenstecker

Ciao,
BG
Quis Custodiet Ipsos Custodes
Benutzeravatar
BlindGuard
Site Admin
 
Beiträge: 7980
Registriert: 09.06.2006, 11:15
Geschlecht: Männlein

VorherigeNächste

Zurück zu Mikrofon/Aufnahme-Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste